Einstieg in die Hobby Autorestauration

Einstieg in die Hobby Autorestauration

Die Hobby-Restauration eines Autos - eine spannende Sache!

Vor allem Menschen die den ganzen Tag über eine sitzende Tätigkeit ausüben, oder aus welchen Gründen auch immer, einen Ausgleich zum Alltag suchen, können in der Autorestauration als Hobby einen willkommenen Ausgleich finden. Denn die Autorestauration umfasst ein breites Spektrum, im folgenden Artikel erfährst du, wie auch ein Laie in dieses Hobby einsteigen kann.

Die Basics

Vor dem Autokauf sollte man einiges beachten, denn einfach irgendein Auto zu kaufen und loszuschrauben kann manchmal schiefgehen. Zum Beispiel der Austausch der Windschutzscheibe oder auch die professionelle Tachoeinstellung sollte eher einem Fachmann anvertraut werden.
Zu den Basics gehört daher, dass nicht jedes Auto gleich gut zur Restauration geeignet ist. Daher gilt generell, je seltener und exklusiver ein Auto ist, desto teurer wird es in der Anschaffung sein. Auch beim Werkzeug sollte man nicht sparen, kauft man billiges Werkzeug, kann es leicht möglich sein, dass man im Endeffekt doppelt so hohe Kosten hat. Bei Autos ab Baujahr 2000 wird für gewisse Einstellungen meist ein Computer benötigt. Hinzu kommt, dass ein jüngeres Baujahr meist noch weitere Nachteile bei der Restaurierung hat. Das Auto ist meist teurer bei Ankauf als ältere Modelle, hat eben mehr elektronische Ausstattung (was sich wieder auf die Kosten auswirkt) und man benötigt oft Spezialwerkzeug sowie spezielle Kenntnisse. Zusammengefasst kann man sagen, dass es für einen Laien deshalb eher schwierig ist, Autos mit einem jüngeren Baujahr selbst zu reparieren. Es empfiehlt sich daher (vor allem als Laie), das Hauptaugenmerk auf den Young- bzw. Oldtimer Markt zu legen.

Was sind Young bzw. Oldtimer und was du dir vom Hobby erwartest

Die Begriffe Young bzw. Oldtimer werden dazu verwendet, um die ungefähre Zeitspanne eines Autos einzuschätzen. Dadurch lässt sich leichter erahnen in welchem Zeitraum dieses Auto hergestellt wurde. Als Youngtimer bezeichnet man Autos, die zwischen den letzten zwanzig bis dreißig Jahren gebaut wurden. Daraus erschließt sich, dass Autos als Oldtimer bezeichnet werden, die älter als dreißig Jahre sind. Für Oldtimer gibt es ein sogenanntes H-Kennzeichen, durch dieses Kennzeichen wird durch den TÜV-Prüfer bestätigt, dass das Auto in Originalzustand einen Wert als "KFZ-Kulturgut" hat. Das Auto wird daher nicht mehr in das gewohnte Kosten-Schema eingestuft und wird dadurch als verbilligt klassifiziert. Die Kosten für den Besitzer sind deshalb auf ein extrem niedriges und überschaubares Niveau eingestuft.

Zum anderen solltest du dir auch im klaren darüber sein, weshalb du eigentlich die Restauration zu deinem Hobby gemacht hast.
Willst du es selbst für Ausfahrten nutzen, eventuell zu Oldtimertreffen fahren, oder soll das Auto als Wertanlage dienen.
Eine vollständige Restauration ist kein Unterfangen für einige Stunden oder Tage, denn dabei muss fast alles vollständig ausgetauscht werden. Die intensive Arbeit wird jedoch auch durch das restaurierte Auto entlohnt, denn du kennst jedes Detail am Auto, das gemacht wurde.

Was du vor der Restauration beachten solltest

Es sollte zunächst der perfekte Platz für die Restauration gefunden werden. Dazu eignet sich etwa eine eigene Garage oder auch eine Mietwerkstatt. Vielleicht besteht auch die Möglichkeit sich eine Werkstatt mit Freunden zu teilen die das gleiche Hobby haben. Im Notfall können auch Carports durch aufgestellte Außenwände zu einer Garage umfunktioniert werden.
Der Arbeitsraum sollte auf jeden Fall über Stromanschlüsse verfügen und vor allem auch gut beleuchtet sein. Zusätzlich ist das Auto auch vor Witterung geschützt, was auch sehr wichtig ist.

Wie schon erwähnt sollte man auch beim Werkzeug nicht sparen. Es ist daher besser wenn du ein bisschen mehr Geld für teures und gutes Werkzeug ausgibst, als billiges Werkzeug auf Grund der schlechteren Qualität, immer wieder nachzukaufen. Das erspart im Endeffekt viel Mühe, Zeit und auch Geld.

Wie du am besten beim Schrauben vorgehst

Ist das alles geklärt, steht dem eigentlichen restaurieren des Fahrzeugs eigentlich nichts mehr im Weg. Du kannst bereits mit den ersten Schritten beginnen und solltest dir zuerst eine To-Do-Liste zusammenstellen. Was sind die wichtigsten Dinge, die du zuerst am Auto erledigen möchtest.
Sehr oft gehört dazu auch der Austausch der Windschutzscheibe, da oft bei älteren Modellen der Zustand nicht mehr den Sicherheitsvorschriften entspricht. Beim Austausch der Windschutzscheibe sollte man sich an einen Fachmann wenden. Hier wird beim Austausch der Windschutzscheibe, von der professionellen Steinschlag-Reparatur bis hin zu einem vollständigen Scheibenwechsel alles geboten. Es wird sich um eine schnelle Schadensbehebung gekümmert. Auch beim Thema Bremsen sollte man vorsichtig sein, da dies nicht immer (vor allem bei älteren Modellen) so einfach zu beheben ist. Vor allem wenn Bremszylinder ausgetauscht werden müssen, oder die Leitungen einer Revision unterzogen werden müssen. Ein weiteres Thema ist die professionelle Tachoeinstellung, bei älteren Modellen wird die professionelle Tachoeinstellung meist manuell durchgeführt. Hierzu sollte man sich allerdings im Vorfeld genauestens informieren. Eine professionelle Tachoeinstellung sollte durch eine zertifizierte Fachwerkstatt durchgeführt werden. Durch eine Fachwerkstatt kann auch eine Tachomanipulationen in 98 Prozent der Fälle aufgeklärt.

Eine Restauration ist pure Leidenschaft

Mit diesen Worten kann man dieses Thema abschließend am besten umschreiben. Es werden unzählige Arbeitsstunden in die Restaurierung fließen, das fertige "Produkt" wirst du nur so bestaunen. Bei heiklen Dingen, wie beim Lackieren, bei den Bremsen, beim Austausch der Windschutzscheibe oder bei der professionellen Tachoeinstellung, wirst du eine Fachwerkstatt benötigen. Vor allem weil das vor der ersten Ausfahrt professionell überprüft werden muss. Wie bereits zuvor erwähnt ist beim Austausch der Windschutzscheibe oder für die professionelle Tachoeinstellung beim restaurierten Auto, eine Kontaktaufnahme zu einer der oben erwähnten Firmen empfehlenswert. Außerdem bieten diese Firmen einen tollen Service an, wie zum Beispiel beim Austausch der Windschutzscheibe durch BS Autoglas. Die professionelle Tachoeinstellung wird durch den Marktführer angeboten. Zum Service für die professionelle Tachoeinstellung gehört die Tachojustierung, die Reparatur und vieles mehr. Dies spielt auch beim TÜV eine entscheidende Rolle, denn auf eine professionelle Tachoeinstellung sowie auf die Windschutzscheibe, wird besonders geachtet. Wird der Austausch der Windschutzscheibe nicht professionell durchgeführt kann es spätestens beim TÜV Probleme geben. Auch die nötige Hilfe für eine Reparatur (sollte ein Austausch der Windschutzscheibe nicht nötig sein) bekommst du bei BS Autoglas. Der Austausch der Windschutzscheibe sowie die professionelle Tachoeinstellung sind also sehr wichtig.

Kommentar schreiben