Vergeben und vergessen

Zeige es deinen Freunden
Neuvorstellung: BWW 6er
Im Frühjahr 2015 wird das luxuriöse Trio der BMW 6er überarbeitet. Aber so richtig bemerken wird das niemand. Außen tut sich fast nichts, innen noch viel weniger und auch die Motorenpalette bleibt.

  • jwo20141012190747
  • jwo20141214161054
  • jwo20141214161114

Schon die Überarbeitungen an 7er- und 5er-BMW waren zuletzt optisch mehr als dünn. Doch jetzt setzen die Bayern der Filigranarbeit einer Modellpflege noch eins drauf: Wer sich BMW 6er Coupé, Cabrio oder das besonders erfolgreiche 6er GranCoupé ansieht, der wird selbst bei ganz genauem Hinschauen - nichts bemerken.

Als hätte die Designabteilung ihre ganze Energie in künftige Neufahrzeuge gesteckt, präsentiert sich das Dreigestirn so, wie es schon immer war: sportlich, elegant und sehenswert - doch verändert wurde, abgesehen von Marginalien an Front- und Heckschürze sowie der Niere, nichts. In Innenraum und beim Antrieb hat sich ebenso wenig getan. Ob diese Arbeitsverweigerung reicht, um die Konkurrenz zu beunruhigen, darf bezweifelt werden. Und ob man das mit ruhigem Gewissen ein "Facelift" nennen kann, ebenso.

Das auch, weil sich bei der Antriebstechnik genauso wenig verändert hat. Unverändert gibt es für die Benzinliebhaber 640i, 650i und den nach wie vor ohne Allradantrieb auskommenden M6. Alle anderen Modelle sind wahlweise auch mit xDrive zu bekommen. Gerade in Europa erfreut sich der ebenso leistungsstarke wie sparsame Selbstzünder des BMW 640d GranCoupé mit 230 kW/313 PS und 630 Nm maximalem Drehmoment ab 1.500 U/min großer Beliebtheit. Der drei Liter große Commonrail-Diesel gibt sich trotz 250 km/h Spitze und eines spürbaren Übergewichts von gut 200 Kilogramm mit einem Verbrauch von 5,4 Litern Diesel zufrieden.

Der 4,4 Liter große Achtzylinder im BMW 650i Cabrio leistet unverändert 330 kW/450 PS und schafft den Spurt von 0 auf Tempo 100 in 4,5 Sekunden. Sein Normverbrauch: rund neun Liter. Auch für die M6-Modelle gab es keinen Leistungsnachschlag. Sie bieten donnernden V8-Sound mit unverändert 412 kW/560 PS, 680 Nm und bis zu 305 km/h Höchstgeschwindigkeit. Der Normverbrauch von knapp zehn Litern ist nach wie vor eher Wunschvorstellung als Zeichen eines gesunden Realitätssinns.

So wenig sich optisch bei den edlen Bayern getan hat, so umfangreich ist die Serienausstattung, die nach der ab März erhältlichen Modellpflege für Coupé, Cabrio und viertüriges GranCoupé sowie die M6-Modelle. Dazu gehören unter anderem LED-Scheinwerfer, elektrische Ledersitze, Festplattennavigation, Tempomat und Soundsystem. Das BMW 640i Coupé startet als günstigste Sechser-Möglichkeit bei 79.550 Euro und mit Allradantrieb bei 82.950 Euro. Cabrio und GranCoupé des 640er kosten mindestens 88.150 bzw. 81.500 Euro.


Mehr dazu bei: BMW 6er | Neuvorstellung | alle-autos-in.de

Zeige es deinen Freunden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis in eigener Sache: Online-Werkstatt.org verwendet Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Neben uns hat auch Google Zugriff auf diese Daten.