Copyshop

Zeige es deinen Freunden
Neuvorstellung: Mercedes GLE Coupé
Er kommt tatsächlich doch noch. Mit dem GLE Coupé will Mercedes dem etablierten BMW X6 Wasser abgraben. Wohl auch deshalb sieht er dem Bayern aus Spartanburg ungewöhnlich ähnlich.
  • jwo20141012190747
  • jwo20141214193332
  • jwo20141214193518

Selten hat Mercedes einen Trend derart verschlafen wie bei den SUV-Coupés. Die gute Nachricht: der Konkurrenz geht es nicht besser. Die schlechte Nachricht: Hauptkonkurrent BMW hat mit seinem X6 viele Jahre lang satt abgesahnt und ist mittlerweile nicht nur in der zweiten Generation unterwegs, sondern hat mit dem X4 bereits einen kleinen Bruder positioniert.

Jetzt geht das Mercedes GLE Coupé, der seine Weltpremiere auf der Detroit Motorshow Mitte Januar feiert, auf Aufholjagd. In China gelten Plagiate nicht als blindes Abkupfern, sondern vielmehr als Zeichen von Anerkennung und Erfolg. Wer sich Seiten- und Heckansicht des Mercedes GLE Coupés ansieht, der glaubt die erste Generation des BMW X6 vor sich.

Das 4,90 Meter lange GLE Coupé führt im Hause Mercedes nicht nur die neue Nomenklatur ein und macht das ehemals geplante M-Klasse Coupé vergessen. Ebenso wie BMW schickt Mercedes sein erstes SUV-Coupé entsprechend der Kundschaft nur mit kraftvollen Sechs- und Achtzylindern auf den Markt. Der schon in der ehemaligen M-Klasse wenig standesgemäße Vierzylinder-Diesel bleibt den anspruchsvollen Coupé-Kunden erspart und soll die Sportlichkeit des GLE Coupés zum Marktstart unterstreichen.

Mit leichter Verzögerung ist nicht nur der normale GLE als M-Klasse-Nachfolger geplant, sondern auch eine AMG-Coupé-Version mit doppelt aufgeladenem Achtzylinderturbo. Bis der echte AMG kommt, führt Mercedes mit dem GLE 450 AMG seine neuen Sportmodelle ein, die die Lücke zwischen Standardversion und AMG-Variante schließen soll. "Das GLE Coupé ist für Mercedes Wegbereiter zu einer vielseitigen Fahrzeugklasse. Damit werden wir neue Kunden für unsere Marke gewinnen", hofft Vertriebsvorstand Ola Källenius.

Während Versionen wie der Mercedes GLE 350d oder der GLE 400 mit einer Allrad-Kraftverteilung von 50:50 unterwegs sind, bekommt das Sportmodell GLE 450 AMG 60 Prozent seiner Motorleistung auf die Hinterachse, was eine dynamischere Fahrweise garantieren soll.

Zum Marktstart werden ausschließlich Sechszylinder verfügbar sein. Während der GLE 350d 258 PS und der GLE 400 333 PS leistet, gönnt sich der GLE 450 AMG einen Nachschlag auf 367 PS und 520 Nm ab 1.400 U/min..

Das Topmodell verfügt unter anderem über Allradantrieb, Neungang-Automatik, ein variables Fahrdynamiksystem, Luftfederung und eine Sport-Direktlenkung.

Der Innenraum des Mercedes GLE Coupés präsentiert sich ganz im Stil der nun auslaufenden Mercedes M-Klasse, die 2015 nach einer Modellpflege vom GLE ersetzt wird. Neu sind unter anderem LED-Scheinwerfer, beheizte Scheibenwischer sowie das Bildschirmsystem der neuesten Mercedes-Generation.


Mehr dazu bei: Mercedes-Benz GLE Coupé | Neuvorstellung | alle-autos-in.de

Zeige es deinen Freunden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis in eigener Sache: Online-Werkstatt.org verwendet Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Neben uns hat auch Google Zugriff auf diese Daten.